Marcus Prost
Zukunft Kraftvoll Gestalten

Meine Ziele für Lechbruck:

Meine allgemeinpolitischen Standpunkte zu Deutschland und der Welt können Sie unter "Positionen / Standpunkte" erfahren. Was wünsche ich mir konkret für Lechbruck?

- Fortführung der finanziellen Konsolidierung

Unserer Gemeinde geht es gut. Unter Helmut Angl wurden Schulden getilgt und Kostenfallen abgebaut. Wir dürfen jetzt nicht übermütig werden und diese gute Ausgangsbasis verspielen. Teure Experimente sind mit mir nicht zu machen. Ich stehe für eine Weiterentwicklung Lechbrucks mit Augenmaß.

- Pflichtaufgaben erledigen

Gesetzliche Pflichtaufgaben muss die Gemeinde selbstverständlich erledigen. Hier gibt es einen Investitionsstau bei der Feuerwehr und im Kindergarten. Sofern eine Verlagerung des Feuerwehrhauses unumgänglich ist, muss dies realisiert werden. Dies und der Kindergarten haben Priorität.

- Eisstadion

Auch im Eisstadion ist die Technik veraltet. Viele wünschen sich zudem eine Überdachung, die eine ganzjährige Bespielung möglich macht. Ich verschließe mich dem keineswegs und werde alle Möglichkeiten ergebnisoffen prüfen.  Gegebenfalls kommt auch eine Finanzierung über Crowdfunding in Frage.

-  Gemeindezentrum

Das Zentrum der Gemeinde ist für mich das ganze Areal vom Rathaus, über das Eisstadion bis hin zum Feuerwehrhaus und seitlich weiter zur Lechhalle. Dieser Bereich wurde mit dem Minigolfplatz und der Pflasterung am kleinen Markt  neben dem Rathaus bereits aufgewertet. Es gibt aber sowohl am  jetztigen Feuerwehrhaus, als auch in der Umgebung der Lechhalle noch Luft nach oben. Hier ist nicht das eine große Bauprojekt, sondern viele kleinteilige Maßnahmen notwendig.

- Fremdenverkehr

Der Tourismus ist eine wichtige und zuverlässige Einnahmequelle für die Gemeinde. Er bringt Geld und Arbeitsplätze. Ich stehe dafür, ihn weiter zu pflegen und auszubauen. Gerade in einer älter werdenden Gesellschaft wie in Deutschland hat Binnentourismus auch in vielen Jahren noch Potential. Viele 70jährigen möchten vielleicht keine Fernreisen mehr machen, aber die schöne Allgäuer Landschaft geniessen. Gerade wer in Großstädten oder Ballungsgebieten wohnt, weiss die "heile Welt" Lechbrucks zu schätzen. Wenn wir es richtig machen, bleibt der uns Fremdenverkehr noch sehr lange als sichere Einnahmequelle erhalten. Keineswegs werde ich etwas unternehmen, den Tourismus zu begrenzen. Vom "Übertourismus" sind wir noch meilenweit entfernt. Ich sehe - im Gegenteil - noch Luft nach oben.

- Gewerbe

Privatwirtschaftliches Gewerbe und der Einzelhandel sind das Rückrat der Gemeinde. Ich werde allen Gewerbetreibenden stets ein offenes Ohr schenken. Oft sind es vielleicht nur Kleinigkeiten, die man in der Gemeinde verbessern könnte. In mir haben die Gewerbetreibenden einen Verbündeten.

- Windkraft

Es mag Orte geben, in denen Windkraftanlagen Sinn machen. Nicht bei uns. Die Landschaft ist unser Kapital im Allgäu. Touristen aus den Großstädten wollen heile, bayrische Welt sehen und keine verschandelte Landschaft. Und auch nicht jeder Einheimische ist von Windrädern begeistert. Für mich ist Windkraft Landschaftsmord. Ich werde alle Möglichkeiten ausschöpfen, jedes zusätzliche Windrad im Ostallgäukreis zu verhindern.